Arnoldstraße 1947906 Kempen +49 2152 8955-0 vertrieb@alders.de
Produkt anfragen
Hiermit möchte ich unverbindlich ein Musterexemplar anfordern.

Drehpotentiometer

Unter einem Drehpotentiometer versteht man einen einstellbaren elektrischen Widerstand, der sich mittels Drehbewegung verstellen lässt. Damit werden Regelvorgänge in unterschiedlichen elektrischen oder elektronischen Systemen realisiert, beispielsweise für die Lautstärkeregelung in Multimediageräten.

Ein Drehpotentiometer setzt sich aus drei Kontakten, einem Träger und einem kreisförmigen Widerstandsmaterial zusammen. Die beiden äußeren Kontakte sind hierbei fest und beide an den Widerstand angebunden. Der dritte Kontakt ist beweglich und wird als sogenannter Schleifer bezeichnet. Über eine Drehachse kann dieser bei herkömmlichen Ausführungen um bis zu 300 Grad gedreht werden. Durch die Verschiebung des Schleifers wird der integrierte Widerstand entweder größer oder kleiner. Auf diese Weise können zum Beispiel die Spannungen in einer Schaltung variabel gesteuert werden oder exotische Widerstände erzeugt werden.

Bei Drehpotentiometern wird unter anderem zwischen linearen und logarithmischen Varianten unterschieden: Ein lineares Drehpotentiometer ändert den verwendeten Widerstand analog zum eingestellten Drehwinkel. Bei einem logarithmischen Drehpotentiometer ändert sich der Wert des Widerstandes hingegen zunächst weniger und wird mit zunehmender Drehbewegung proportional immer höher.

Der Newsletter von ALDERS
Immer auf dem neuesten Stand